Dienstag, 11. November 2014

Anleitung zum Armstulpen stricken

Vor einiger Zeit hatte ich es versprochen
und heute zeige ich euch endlich, wie ich meine Armstulpen stricke.

Ich verwende 4-fädige Sockenwolle 
und stricke immer mit zwei Knäueln und Nadeln Größe 3,75 oder 3,5.


Pro Nadel schlage ich 14 Maschen an und stricke zwei rechts, zwei links.


Für die aktuellen Stulpen habe ich die rechten Maschen verkreuzt 
und zwar nacheinander in jeder Reihe ein Mal.
Auf dem Foto kann man das spiralförmige Muster gut erkennen.
Es ist einfach, geht schnell und sieht hübsch aus.


Nach 13 cm beginne ich mit der Zunahme für den Daumen wie folgt:
Aus der letzten Masche einer Nadel zwei Maschen stricken
und aus der ersten Masche der folgenden Nadel ebenfalls zwei Maschen stricken.

Eine Reihe wie gewohnt zwei rechts, zwei links, 
die zugenommenen Maschen aber nur rechts abstricken.

In jeder zweiten der nächsten Reihen wieder jeweils eine Masche auf die gleiche Weise zunehmen.
Bei der letzten Nadel aus der ersten Masche, 
bei der ersten Nadel aus der letzten Masche des zugenommenen Teiles.
Ist das verständlich?
Nicht vergessen: Dazwischen immer eine Reihe normal ohne Zunahme stricken.

Insgesamt nehme ich für den Daumen 18 Maschen zu
 (jeweils 9 Maschen auf der letzten und der ersten Nadel).

Dann die zugenommenen Maschen auf zwei Nadeln oder einer Sicherheitsnadel still legen 
und die Stulpen weiterstricken bis zu einer Länge von 25 cm. 
Abketteln.


Die stillgelegten 18 Maschen für den Daumen auf drei Nadeln verteilen 
und 9 Reihen stricken,
dann abketteln.

Fäden vernähen.


Die zweite Stulpe genau so stricken, dann anziehen und freuen.
 
Länge der Stulpen und Muster bleiben selbstverständlich jedem selbst überlassen.




Wer nicht selbst strickt kann sich ein Paar der warmen Stulpen in meinem Dawanda-Shop kaufen.


Noch Fragen?

Kommentare:

  1. Danke für diese gut beschriebene und bebilderte Anleitung! Ich habe mir schon Stulpen gestrickt, aber nur mit Daumenloch. Nun weiß ich auch, wie ich den Daumen hinbekomme. Dieses Spiralmuster sieht übrigen sehr schön aus. Herzlichen Dank nochmal.

    Liebe Grüße,
    Sieglinde aus Niederbayern (die dich unheimlich um dein tolles Atelier beneidet :))

    AntwortenLöschen
  2. Super, meine Große wünscht sich Armstulpen und ich glaube, mit Deiner Anleitung kriege ich das hin, danke :-)
    Schönen Abend und liebe Grüße
    Kebo

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate,
    nachdem ich heute das Päckchen mit den wunderschönen braunfarbenen Handstulpfen erhalten habe, freue ich mich um so mehr, dass ich auch noch die Strickanleitung "frei Haus" dazu geliefert bekomme. Vielleicht schaffe ich es ja mal, mir passend zu einem roten Tuch aus Wollmeise Wolle die Handstulpen nach Deiner Anleitung zu stricken. Vor Urzeiten habe ich ja sogar mal den Daumenzwickel im Handarbeitsunterricht gelernt.......
    Ich schaue gerne auf Deinem Blog vorbei und bewundere die schönen Bilder und Beiträge.
    Herzliche Grüße von Sigrid

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Renate,
    ich bin süchtig nach diesen Armstulpen und deine sind besonders hübsch geworden. Das Muster mit den spiralförmig rechts gekreuzten Maschen werde ich sofort nachmachen. Ich hab das Garn schon liegen.
    Ich selbst stricke die Armstulpen immer eher wie einfache Pulswärmer, die man ohne Daumen beliebig hoch ziehen kann. Sehr liebe ich auch, alle Maschen rechts verschränkt zu stricken. Ich kann mir vorstellen, dass dir das Muster ebenfalls gefällt.
    Ganz liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Renate,
    ich mag deine Stulpen. Ich mag überhaupt Stulpen.
    Und ich stricke auch Stulpen ... :-)
    Die verkreuztem Maschen machen wirklich ein sehr schönes Bild.

    <3liche Grüße von Gisa :)

    AntwortenLöschen
  6. Vielen lieben Dank für die Anleitung:)
    Ich werde es gleich ausprobieren, denn deine Stulpen gefallen mir wirklich sehr gut. Habe mich schon durch diverse andere Anleitungen gelesen und die ganze Zeit gehofft, dass vielleicht ein Post mit der Anleitung von deiner Variante kommt. Super, das ist wirklich sehr lieb von dir!!!
    Herzliche Grüße aus Regensburg
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  7. hallo renate. ich kenne das aber nur indem nan nach dem silllegen der daumenmaschen ca 4 maschen aufschlingt, damit an der stelle kein loch entsteht. ich werde deine version aber auch einmal versuchen. gruß renate

    AntwortenLöschen
  8. Täusche ich mich oder ist dein Daumen-Eingang etwas eng für kräftige Daumen? Wäre es deshalb gut, vier Maschen aufzuschlingen oder einfach mehr als je 9 Maschen aufzunehmen? Und diese Mehr-Maschen wieder zusammen zu stricken am Daumen? Ich bin strick-unerfahren und wäre froh, wenn ich wüsste, welche Version die bessere ist. Gruss. Brigitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgitt,
      wahrscheinlich kannst Du für einen kräftigen Daumen problemlos je 10 oder 11 Maschen für den Daumen zunehmen. Im weiteren Strick-Verlauf wirst Du feststellen können, ob er zu weit ist und dann evtl. wieder eine oder zwei Maschen durch zusammenstricken abnehmen. Ich denke, allzuviel kannst Du da nicht falsch machen. Jetzt musste ich mich erst wieder reindenken, ich habe schon länger keine Stulpen mehr gestrickt.
      Herzliche Grüße
      Renate D.

      Löschen
  9. Liebe Renate, Deine Anleitung für die Stulpen gefällt mir so gut, dass es es nachmachen muss... wie machst Du die rechten verschränkten Maschen? Nach rechts oder nach links geneigt? Ich danke Dir für Deine liebe Antwort!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Talitha,
      also ich stricke das so: Von den zwei Maschen, die verschränkt werden, stricke ich zuerst die zweite Masche ab, in dem ich hinten in die Masche einsteche. Dann stricke ich die erste Masche ab und schwuppdiwupp sind sie verschränkt. 'Verstanden?
      Liebe Grüße
      Renate D.

      Löschen
  10. Vielen herzlichen Dank liebe Renate, hab mich sehr über Deine rasche Antwort gefreut! Ich hab ja die erste Stulpe schon fast fertig, nur den Daumen muss ich noch zu Ende stricken. Die ersten hab ich jetzt ohne die verschränkten Maschen gestrickt, nur mit 2 rechts, 2 links, sehen auch sehr schön aus! Liebe Grüße von Talitha

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Renate,
    Bin verzweifelt, weil ich das Zunahmeschema für das Daumenloch nicht kapiere...
    Bitte erläutere es mir noch Mal im Detail. Denn ich komme entweder auf 17 Rd bei einer Zunahme von je 1M pro Nadel oder auf eine gerade Zunahmezahl pro Nadel, wenn ich tatsächlich in jeder 2. Masche zunehme (und dann habe ich auch nicht die gleiche Anzahl an Zunahmemaschen je Nd)...bin total verwirrt...
    Bitte schaffe schnellstens Abhilfe: es wird ein Geschenk für meine Freundin - am Wochenende ist ihr Geburtstag...
    Vielen Dank vorab!
    Herzliche Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe mir eine Zeichnung gemacht liebe Janine. Einfach auf Karopapier, ein Karo ist eine Masche. Wenn man es aufzeichnet ist es ganz einfach zu verstehen.

    x---------------x
    x---------------x
    x---------------x
    x---------------x
    x---------------x
    x---------------x
    x-------------x
    x-------------x
    x-------------x
    x-----------x
    x-----------x
    x-----------x
    x---------x
    x---------x
    x---------x
    x-------x
    x-------x
    x-------x
    x-----x
    x-----x
    x-----x
    x---x
    x---x
    x---x
    x-x
    x-x
    x-x
    x

    Das ist das Prinzip. Nach Veröffentlichung verrutscht die Skizze, Du kannst Dir dann vorstellen, dass ganz links am Rand die Mitte ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Antwort, Talitha - und so schnell!!! Aber ich verstehe sie nicht...sehe weder Kästchen noch ist mir klar was x und - symbolisieren soll...
      Ist mir so peinlich - denn eigentlich bin ich schon sehr strickerprobt...und ich könnte es mir auch zurecht wurschteln, aber ich möchte einfach mal nach Anleitung und eben das System verstehen.
      In deiner Zeichnung lese ich bei der jetzigen Darstellung zwar 9 Zunahmen, aber warum 28 Reihen/Runden?... Was mir auch helfen würde: über wie viele cm geht die Zunahme bis Stilllegung: 3 oder gar 4 cm?

      Löschen
    2. Hallo Janine,
      es ist schon sehr lange her, daß ich Armstulpen gestrickt habe, ich werde aber versuchen, die Anleitung noch einmal zu formulieren und vielleicht verständlicher zu machen.
      Ich gehe von 14 Maschen pro Nadel aus.
      Du strickst bis die Stulpe lang genug ist und die Zunahme für den Daumen beginnen.
      Du bist am Anfang, also bei der Nadel, mit der die Runden beginnen.

      Aus der ersten Masche strickst Du 2 Maschen.
      Dann strickst du die 1., 2., 3. Nadel ab.
      Bei der 4. Nadel strickst Du aus der letzten Masche 2 Maschen.
      Dann eine Runde normal abstricken, falls Du ein Muster strickst, dann die zugenommenen Maschen nur rechts abstricken.
      In der nächsten Runde die 1 Masche rechts abstricken, aus der 2. Masche zwei Maschen stricken,
      bei der letzten Nadel aus der vorletzten Masche 2 Maschen stricken, dann 1 Masche rechts.
      Eine Runde normal abstricken, die zugenommenen Maschen nur rechts.
      In der dritten Runde zwei Maschen rechts stricken, dann aus der 3. Masche 2 Maschen stricken,
      bei der letzten Nadel aus der drittletzten Masche 2 Maschen abstricken, dann zwei Maschen rechts.
      usw.
      Wenn die Größe für den Daumen ( ca. 4,5 bis 5 cm) reicht, bei mir waren es je Nadel 9 Maschen, insgesamt also 18, dann die zugenommenen Maschen auf einer Sicherheitsnadel still legen oder abketteln und bei der normalen Stulpe bis zur gewünschten Größe weiterstricken.
      Ich hoffe, Du kannst das jetzt nachvollziehen, besser kann ich es nicht erklären.
      Liebe Grüße
      Renate D.




      Löschen
    3. Wunderbar!
      Ich habe es verstanden, Renate - welch Glück für mich, dass Du so schnell geantwortet hast und es auch sehr verständlich formuliert hast.
      DANKE!
      Dann steht hoffentlich meinem "Geburtstagsprojekt" nichts mehr im Wege. Musste nämlich an der Zunahmestelle/-runde abbrechen, weil ich wie gesagt nicht weiter kam. So, muss gestehen, mir kribbelt es ja schon ein bisschen in den Fingern...
      VIELEN DANK (auch an Dich, Talitha) für Deine/eure Zeit - ein Hoch auf die Internetkommunikation!
      Glückliche Grüße von Janine

      Löschen

Empfohlener Beitrag