Samstag, 17. Juni 2017

Von der Schwierigkeit ein rotes Sofa zu finden

Das gesuchte rote Sofa ist nicht für mich, sondern für meine Freundin Brigitte.
Sie hat schon eines, aber das ist in die Jahre gekommen und soll durch ein neues ersetzt werden.
Bedingung: Das Sofa soll ROT sein, am besten TOMATENROT.
Damit beginnen die Probleme.
Bisher haben wir uns (ich habe sie begleitet) in zwei großen Möbelhäusern auf die Suche begeben, 
eines davon war sogar (über drei Etagen) ausschließlich auf Polstermöbel spezialisiert.
Wir absolvierten auf jedem evtl. in Frage kommenden Möbel den Sitztest. 
Ist ja schließlich nicht ganz unwichtig, ne?
Was den Sitzkomfort betrifft, hätte es schon einige Kandidaten gegeben, 
aber die Farben.............!
Lässt man in den Polstermöbel-Abteilungen den Blick schweifen, sieht man 
GRAU, ANTHRAZIT, BRAUN und bestenfalls noch SENFGELB.
Eine Farbpalette zum Depressionen kriegen!

Auch die Auswahl bei den möglichen Polsterstoffen bot farblich keine Highlights.
Bei vielen war überhaupt kein ROT dabei und wenn, 
dann ROSTROT oder ähnlich enttäuschende ROT-Schattierungen. 
Nun gibt es sicher Möbelhäuser, die schöne rote Sofas anbieten. 
Doch wie weit und wie viel muss man dafür in der Gegend herumfahren?

via Pinterest



Dieses Sofa, das genau die richtige Farbe und auch eine ansprechende Form hat,
 habe ich bei Pinterest entdeckt und man könnte es online kaufen.
Aber ich würde doch kein Sofa kaufen, auf dem ich nicht Probe sitzen kann!

Bei der Gelegenheit muss ich mal etwas loswerden.
WO IST DIE FARBE IN DEN WOHNUNGEN GEBLIEBEN?
Bei Facebook gibt es z.B. eine Community mit dem Thema: "Zeigt her eure Wohnungen".
98 % der dort gezeigten Wohnräume 
sind in den Kombinationen Grau, Anthrazit, Braun, Beige und vielleicht noch Weiß eingerichtet. 
Trostlos ist das im Gesamtbild.

 "Farben faszinieren mich seit jeher. Ein monochromer Raum wirkt zwar hübsch harmonisch, aber ein Zimmer voll strahlender Farbtöne ist einfach Energie pur." (Kelly Wearstler, Designerin)

Bei Pinterest habe ich ein paar Beispiele gefunden, die die Wirkung von Farbe sehr schön zeigen.

via Pinterest
 In dieser Lese-Ecke möchte man es sich doch gleich gemütlich machen, nicht wahr?
Manchmal sieht man die Bücher verkehrt herum in den Regalen sehen. 
Ich verstehe in den Grund dafür nicht. Sind die Buchrücken zu bunt? 
Aber wie finde ich dann ein Buch, wenn ich es suche?

"Nichts verändert einen Raum so sehr wie Farbe. Sie verführt, imponiert, verblüfft und erzeugt Hochspannung. Von Farben bekommt man nie genug." (Abigail Ahern, Designerin)

via Pinterest
Auch das ist eine wunderschöne Farb-Kombination. Grün und Pink passt immer!

"Farbe bringt Leben und Energie ins Haus. Sie macht gute Laune und zaubert ein Lächeln auf unser Gesicht. Genau das sollte ihr Zuhause leisten, denn sie möchten sich dort ja wohlfühlen. Lassen sie daher ihren persönlichen Bereich in einer wunderschönen Farbe erstrahlen." (Shannon Fricke, Stylistin)


via Pinterest
Auch dieser Anblick erfreut mich. 
Die Farben - obwohl so unterschiedlich - ergeben eine heitere Harmonie.

"Ich liebe kunterbunte Wohnungen voller Andenken, in denen Möbel und Objekte von den Leuten erzählen, die dort leben, von ihren Reisen und Vorlieben. Nichts ist schlimmer, als ein Zuhause, das einfach nur frisch gestylt aussieht." (Eddie Ross, Designer)

Quelle für die Zitate: Das Buch "Lust auf Wohnen" aus dem Callwey-Verlag.

Eigenes Foto
Nun noch etwas in eigener Sache. 
Meiner Freundin Nora, die zur Zeit im Krankenhaus liegt,
 habe ich versprochen, ein Foto meiner aktuellen Arbeit zu posten.

Hier nun also das Bild vom Stand der Arbeit (passt ja auch sehr gut zu dem Farb-Thema).


 Ich wünsche euch ein schönes, farbiges Wochenende!


Kommentare:

  1. Du sprichst mir aus der Seele! All diese Farbphobiker! ( Politisch unkorrekt, wenn ich jetzt sage: die meiden die Farbe, weil sie damit nicht umgehen können? )
    Ich habe gerade einen Post über Frida Kahlo geschrieben. Und da ist mir auch ihr "Blaues Haus" wieder untergekommen und wie sehr es mich ermutigt hat, in den schwarz-weißen 1990er Jahren ( zumindest bei "Schöner Wohnen" damals ) mein Bedürfnis nach Farbe um mich herum hemmungslos nachzugeben.
    Und dann finde ich dich hier quasi als Schwester im Geiste!

    Rot scheint völlig "out" zu sein ( na ja, vielleicht hat man es da auch im letzten Jahrzehnt übertrieben ). Hier in der Nähe gab es drei Häuser, jedes in einer der drei Grundfarben gestrichen. Das rote ist mit einem lahmen Gelb übertüncht worden. Jetzt sieht alles banal aus.

    Ach liebe Renate, lass uns weiter in Farben, Formen, Mustern schwelgen!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Renate,
    das Foto deiner neuen Arbeit gefällt mir am Besten.
    Ausserdem finde ich deine Atelierrundgänge, mit denen du uns manchmal verwöhnst, immer farbig, farbenfroh und harmonisch!

    lg
    birgit

    AntwortenLöschen
  3. es gibt halt immer die breite masse, und die, die gegen den strom schwimmen. ich finde man soll sich dort einordnen, wo man sich wohlfühlt. mir gefallen deine bunten quilts, sowie auch deine arbeiten ton in ton. für mich bestimmt immer gerade der momentane seelenzustand, wofür ich mich entscheide. manchmal ist mir farbe einfach zuviel. dann brauche ich einfach etwas ruhigeres in meiner umgebung. rot für ein sofa finde ich schon sehr mutig ;). das läßt sich ja auch nicht einfach mal so austauschen. ganz liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  4. Auch mir spricht das aus der Seele. Ich bin zwar kein Fan von Rot, aber ich liebe Farben sehr. Deshalb gefallen mir auch die hier gezeigten Quilts so sehr. Ich bin der Pastell-Typ und habe unter anderem sogar einen rosa Kühlschrank. Was es farbig nicht gibt, das streiche ich mir selbst in meinen Lieblingstönen an. Eine Wohnung in gedeckten oder gedämpften Farben kann sehr edel aussehen, wirkt dann für mich aber auf die Dauer etwas langweilig. Kürzlich war ich im Haus einer Kollegin und war froh wieder gehen zu können. Wenig Fenster und dadurch wenig Tageslicht, die Wände und Möbel dunkel und keine Bilder oder Fotos an den Wänden, auch keine Deko. Wirkte sehr trist auf mich und ich könnte dort nicht leben. Deshalb fühle ich mich wohl auch vom Süden so angezogen, denn da werden Farben überall eingesetzt und das macht einfach gute Laune. Bei mir darfs gerne farbig sein, ich habe auch nur bunte Bettwäsche, pastellige Deko und farbige Vorhänge. Bei den Möbeln bin ich eine Kompromiss eingegangen, wir haben viele antike Möbel und die darf ich lt. Weisung meines Mannes nicht streichen; er ist auch eher der weiss/grau/beige-Fan. Dafür gehts auf dem Balkon und im Garten als auch in der Küche (mein Reich) umso bunter zu und da läßt mein Mann mich gewähren. Als ich die Blumenkästen auf dem Balkon rosa strich, witzelte er nur, damit würden wir wohl zum Stadtgespräch werden, lach.

    Übrigens, das rote Sofa gefällt mir irgendwie schon, obwohl Rot wirklich nicht meinem Farbschema entspricht, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es in deiner Wohnung paßt.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S. Eine andere Kollegin von mir hatte neu gebaut und ich habe sie dann mal besucht. Erschrocken stellte ich fest, daß in dem Neubaugebiet, wo sie ihr Haus hatte, jedes Haus aussah wie das andere. Ich habe sie darauf angesprochen und sie erklärte mir, dass das dort so Vorschrift war. Sie wollte Sprossenfester haben und nicht mal das war erlaubt. Alle Häuser mußten weiß getüncht sein mit orangenen Ziegeldächern, die fensterrahmen durften auch nicht farbig sein und auch die Zäune waren vorgeschrieben. Wie schrecklich langweilig. Dort hätte ich NIE gebaut. Unser haus ist übrigens zartgelb mit dunkelgrünen Holzläden an den Fenstern.

      Löschen
  5. Ich habe mir vor einigen Jahren für mein Nähzimmer auch ein rotes Sofa eingebildet - gefunden habe ich es beim Schweden! Ob es für die Dauernutzumg geeignet ist, kann ich nicht beurteilen; bei mir hält es sich fabelhaft, der Bezug ist sogar abzieh- und waschbar.
    Vielleicht ist es ja einen Versuch wert!
    Liebe Grüße
    auch eine Renate, auch aus Oberbayern

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde weiss so wahnsinnig schön! In einem weissen Ambiente kommen doch Deine farbigen Quilts am Besten zur Geltung. Wenn alles so bunt ist - wie zB auf einem Foto mit den Büchern - dann weiss mein Auge fast nicht, wohin es zuerst schauen soll. Bücher? Bild? Lampe? Sessel? Kissen? Ich bin dann immer etwas überfordert.
    Als wir noch keine Kinder hatten, reisten wir viel und übernachteten in Hotels und Pensionen. Dort konnten wir sehr gut sehen, wie Räume auf uns wirkten... blumig, weiss steril, rustikal, edel, bunt, hell, düster.
    Mir gefällt hell und weiss mit farbigen Akzenten in Form von Kissen, Decken, Bilder, etc. am Besten. Du machst es doch so in Deinem Atelier - das gefällt mir!
    liebe Grüsse
    Milena

    AntwortenLöschen
  7. Ich gebe dir völlig recht, ich finde die derzeitige Modefarbe Grau in der gesamten Wohnung auch trostlos. Übrigens: mein Flur ist strahlend grün, mein Wohnzimmer ist lachsfarben und mein Schlafzimmer ist lagune gestrichen. Ein rotes Sofa ist super - also sucht doch weiter, es steht irgendwo und wartet.

    AntwortenLöschen
  8. wie erfrischend ist doch dein plädoyer für eine farbenvollere welt! ich selbst sehne mich allerdings auch nach einem eher hellen-weißen-hellgrauem raum, weil ich meine welt derzeit als sehr anstrengend, überfordernd, überladen empfinde. wenn es nach mir ginge, hätte ich zehn haupt-zimmern, jedes in einem anderen farbschema der regenbogenfarben, dazu ein weißes, ein schwarz-betontes und ein kunterbuntes zimmer, denn ich konnte mich noch nie gut für nur einen dekostil entscheiden, mag fast alles von bauhaus bis zu shabby chic!

    AntwortenLöschen
  9. http://eilmannsberger.at/aktuell/

    dort findet sich ein rotes Sofa
    lg
    renate k.

    AntwortenLöschen
  10. Ich denke, grundsätzlich soll und muss doch jeder so wohnen, wie er es für richtig hält. Und klar, Möbelhäuser richten ihr Angebot nach der Nachfrage, denn sie leben vom Verkauf. Die Alternative ist, man kauft sich ein Sofa und läßt sich Hussen in der gewünschten Farbe nähen. Der Vorteil, wenn man auch auf dem Sofa "wohnt": man kann die Bezüge dann waschen.
    Aber die Menschen, die in gedämpften Farben wohnen, gleich als trist zu bezeichnen, finde ich sehr unliberal. Wenn sie sich so wohlfühlen?!?
    Ich sehe auch viele Wohnungen und Häuser. Mir persönlich ist es egal, wie jemand wohnt - Hauptsache ist, derjenige fühlt sich in seinen 4 Wänden wohl. Mir ist aufgefallen, wenn jemand gerne in seinen 4 Wänden wohnt, dann wirkt es auf mich auch harmonisch. Piepegal, welcher Stil oder welche Farben da gewohnt werden.
    Ich mag Deine bunten Bilder, Anregungen und Quilts sehr - bei Dir passen sie einfach - Du hast ein gutes Auge für Harmonie. Trotzdem könnte ich so nie wohnen. Auch früher hab ich so nicht gewohnt. Und das finde ich absolut ok.
    Übrigens, man braucht keine schreiend bunte Wohnung, um Farben zu sehen - bunte Sträuße und Dekogegenstände können durchaus eine Alternative sein! Auch Materialstrukturen sind ein wichtiges Hilfsmittel in der Einrichtung.
    Und wenn man die Farblehre zurate zieht: Rot ist nicht gerade eine beruhigende Farbe.
    Aber was ich gut verstehen kann: ich würde ein Sofa auch probesitzen wollen.
    Und zum Rosenresli: Wenn Deine Kollegin sich wohlfühlt, denke ich, dann hat sie alles richtig gemacht. UND ein Haus lebt nicht (nur) vom Einrichtungs- und Farbstil, sondern vor allem durch die Menschen, die darin wohnen. Mag ich die Menschen, mag ich auch das Haus / Wohnung so wie es ist.
    Es gibt auch einen klugen Spruch dazu: zeige wie Du wohnst, dann weiß ich, wie Du bist. Da ist viel Wahres dran - von wem das Zitat ist, weiß ich allerdings nicht.
    Viele Grüße, Jacqui

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und noch einmal: Nicht Renate sondern ich hatte das Wort "trist" verwendet und das auch nicht in Bezug auf eine Person sondern in Bezug auf eine bestimmte Wohnung, in der ich mal zu Gast war. Dein Zitat, zeige mir wie Du wohnst und ich weiß dann wer Du bist, würde in diesem Fall auch haargenau passen, denn genauso dunkel, kalt und leer wie diese Wohnung war, ist leider auch die dazugehörige Inhaberin, die viel an menschlichen Qualitäten vermissen läßt.

      Löschen
  11. Meine Farblaunen wechseln. Wir haben ohnehin alles mehr auf praktisch eingerichtet. Aus den 80 zigern habe ich einen selbstgeknüpften Wandbehang in dkbr, beige und grau. Da habe ich tatsächlich neulich meine roten Kissen entsorgt und passende Hüllen bei Ikea gefunden. Von den farbigen Sofas würde mit das grüne gefallen - nur muss man dann wieder den Rest anpassen. Das ist nichts, wofür mein Mann Verständnis hätte ;-)
    LG Christiane

    AntwortenLöschen