Donnerstag, 3. April 2014

My handpainted easter eggs

Letztes Jahr hat mich eine meiner Leserinnen gebeten, 
hin und wieder Fotos meiner selbst bemalten Ostereier zu zeigen. 
Weil nun Ostern mit Riesenschritten naht, 
ist es wohl wieder an der Zeit für Ei-Ansichten, oder was meint ihr?

Für die Grundierung mischte ich mir den gewünschten Farbton mit Dispersionsfarben.
Die bemalten Eier trockneten auf Schaschlikstäbchen, 
die ich in einen mit Sand gefüllten Blumentopf steckte. 
Malerkrepp, das ich um die Stäbchen wickelte, verhinderte das Abrutschen der Eier.


Für die Muster verwendete ich fast ausschließlich Schwarz, Weiß und Gold.
Es ist nicht einfach, exakte Kreise aufs Ei zu bekommen. 
Doch ich hatte folgenden Trick:
In die Mitte des des Ovales klebte ich ein winziges Stückchen Doppelklebeband. 
Darin fand der Zirkel Halt und ich konnte mir mit Hilfe des Zirkels Kreise vorzeichnen.
 Anschließend wurden die Kreise (und natürlich auch die Muster) von mir mit dem Pinsel (Marderhaar Nr. 1 oder 2) gemalt.


 Oben seht ihr die Vorder- und Rückseite eines Gänseeis.


Und noch ein Ei (diesmal Vorder- und Rückseite eines Enteneis) in der gleichen Farbe.


Meine Ostereier habe ich nicht lackiert, 
denn dadurch verlor das filigrane Muster viel von seiner Wirkung.
Doch die verwendeten Farben (Dispersion und Plaka) sind auch so unverwüstlich.


Kommentare:

  1. Wunderschön!!!
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Renate,
    die Eier finde ich absolut beeindruckend! Wir machen immer nur Wachsbatik. Aber das ist natürlich in keinster Weise soo filigran.
    Liebe Grüße
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate,
    wunderschöne Kunstwerke hast du gezaubert, sehr sehr schön gemacht
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das sind ja kleine Kunstwerke!
    Toll!
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Renate,
    mein Mann Frank ist nicht schnell zu beeindrucken, aber jetzt sitzt er gerade neben mir und bewundert deine bemalten Eier.
    Originalton:"Tierisch, Kunstwerke, die Frau hat Stil und Geschmack..."
    Nun sagt er, dein Rezept mit den Kichererbsen könne ich auch mal nachkochen. Er hört gar nicht auf, in deinen Posts zu schwelgen. Unglaublich!
    Liebe, eifersüchtige Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, gerade habe ich bei Dir einen Kommentar hinterlassen und beim Zurückkommen sehe ich, dass Du bei mir warst!
      Freu, freu, freu..........ich liiiiieeeebe die Komplimente, die mir Dein Mann zukommen lässt und sage nur DANKE!!!!!!
      Allerdings ist das Rezept nicht von mir, aber ich habe das fertige Gericht getestet und für gut befunden! ;-)
      Ganz liebe Grüße, besonders an Deinen Mann!
      Renate D.

      Löschen
  6. Liebe Renate,
    du bist so vielseitig begabt und hast STIL und GESCHMACK!
    Es ist immer wieder schön, bei dir vorbei zu kommen!
    Ein wunderschönes Wochenende und herzliche Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön, die gehören ins Museum.
    Liebe Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Renate,
    die Eier sind wirklich Kostbarkeiten. Ich staune, wie gleichmäßig du die Goldränder hinbekommen hast. In diesen Eiern zeigt sich deine künstlerische Ader ganz besonders, denn Aufteilung, Farbwahl und Ausführung sind einfach harmonisch und perfekt.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  9. Die Eier sind wunderschön. Das könnte mir auch Spaß machen. LG Fädchen

    AntwortenLöschen
  10. Da braucht es eine ruhige Hand und einen scharfen Blick und über beides verfügst Du wohl. Wunderschön anzuschauen, richtige kleine Kunstwerke. Schönen Gruss von Cosmee

    AntwortenLöschen
  11. Chapeau, liebe Renate,
    das ist wahre Kunst. Ich bin ganz hin und weg von deinen Ostereiern. Normalerweise finde ich bemalte Eier meistens kitschig. Aber deine Farbzusammenstellungen mit dem Gold sehen unglaublich luxuriös und edel aus. Toll!!!
    Mein Interview ist für ein neues Hochglanzmagazin über Südwestfalen, das im Juni erstmalig erscheint. Da kommt ein großes Künstlerportrait von mir hinein. Zudem habe ich noch eine Anfrage eines großen Verlages, ob ich die Autorenschaft über ein 80-seitiges Buch im Landhausstil ( Objektbemalungen) übernehmen möchte. Das Exposé darüber habe ich letzte Woche eingereicht. Jetzt heißt es abwarten, ob der Verlag es machen möchte. Ich bin innerlich ganz unruhig, wie du dir vorstellen kannst.
    Ich wünsche dir einen schönen 2. Ostertag,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  12. Wow! Die sind so toll. Ich hab mir das mal "mitgenommen" für nächstes Jahr.
    Seit ich Kinder habe, schaffe ich jedes Jahr nur noch ein Ei - und manchmal male ich sogar eins über zwei Jahre. So eins wollte ich schon immer mal versuchen, wusste aber bisher nicht, wie.
    Jetzt weiß ichs! Dankschön. Ich freu mich drauf.
    Herzliche Grüße,
    Juliane (ohne Blog)

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag