Montag, 26. September 2016

Ausstellungs-Vorbereitungen

Seit Tagen bin ich damit beschäftigt, alles für meine Ausstellung vorzubereiten.
Dazu musste ich mir jeden Quilt einzeln vornehmen. 
Fehlende Aufhängungsstangen wurden zurechtgesägt, 
nachdem ich mich im Baumarkt mit genügend Leisten eingedeckt hatte.
Ich habe zwar jetzt alle Leisten gleich mit dem jeweils dazugehörigen Quilt aufgerollt, 
doch damit ich in Zukunft die richtigen Leisten finde wenn ich sie brauche,
 beschriftete ich sie mit dem Quiltnamen.


Auf den Zetteln, die an den Rollen hängen, kann man lesen, welche Quilts sich darin befinden.


 Natürlich fehlten bei manchen Quilts auch die Aufhängungstunnels.


Es rächt sich, wenn man das nicht gleich bei der Fertigstellung des Quilts mit erledigt. 
Es macht nämlich gar keinen Spaß, Aufhängungstunnels nachträglich anzubringen. 


An den Wänden im Atelier sieht es nun leer aus.

Auch wenn ich das meiste schon vorbereitet habe, fällt mir doch jeden Tag immer noch etwas ein, 
das noch zu erledigen oder einzupacken ist. 
Ich bin einfach aus der Übung!


Mittwoch, 21. September 2016

Simone hat mich besucht!

Gestern bekam ich Besuch von der bezaubernden, sympathischen und ausgesprochen hübschen
Simone Streicher.


Persönlich kannte ich sie bisher nicht, 
aber aus Artikeln in diversen Magazinen war sie mir schon längst ein Begriff.
Da wurden Bilder ihrer schönen Quilts, Taschen und ihres Ladens simi.s.atelier (klick) gezeigt.
Und ich bedauerte immer, dass dieser schöne Laden leider ein paar Fahrstunden von mir entfernt ist.
 
 Als neulich Martina Goernemann in ihrem Raumseele-Blog
  zur Diskussion stellte, ob es "Killt" oder "Kwillt" heißt, 
gaben wir beide unseren Kommentar-Senf dazu und kamen so in Kontakt.

Und siehste wohl, gestern besuchte sie mich in meinem Atelier 
und wir verquatschten einen vergnüglichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen. 


Und Simone setzte noch gleich eins drauf:
Auf der Startseite ihrer Homepage simis-atelier.de  
veröffentlichte sie das Plakat zu meiner Ausstellung! 
Ist das nicht unbeschreiblich nett von ihr?

Sicher haben wir uns nicht das letzte Mal getroffen, 
es gibt ja unter Quilterinnen immer so viel zu erzählen!
Ich freue mich schon auf das nächste Mal!



Dienstag, 20. September 2016

Ein Buch nach meinem Geschmack

Gestern kam es mit der Post und ich kann nur sagen: Ich bin begeistert!
Natürlich musste ich es mir gleich in Englisch bestellen und konnte nicht darauf warten, 
bis die deutsche Version des Buches erscheint. 


Sooooooo inspirierende Fotos!
Man kann in schönen Bildern und atemberaubenden Farben nach Herzenslust schwelgen.







Der zweite Teil des Buches enthält Anleitungen für Quilts zum Nachnähen. 
Das hätte ich nicht gebraucht, mir wären lauter schöne Farb-Arrangements lieber gewesen.

Lustig finde ich, 
dass der Titel meines neuen Quilts "Fabric in bloom", 
den ich hier schon gepostet hatte,  im Buch als Kapitel-Überschrift vorkommt.


Ich lege Wert auf den Hinweis, dass ich meinen Quilt-Titel nicht aus dem Buch geklaut,
sondern schon vor Erscheinen des Buches festgelegt habe. 
;-)


Freitag, 16. September 2016

Friday - Flowerday am 16.09.2016


Noch einmal bin ich zum Blumenfeld geradelt, 
um mir einen schönen Dahlienstrauß nach Hause zu holen.
Wer weiß, wie lange das noch möglich sein wird.


Die Schneebeeren habe ich unterwegs von einer Hecke geklaut. 
Psst.........nicht verraten!


Als Vase dient ein Porzellan-Milchkrug vom Flohmarkt.


Ich liebe diese Pink-Magenta-Töne, aufgehübscht mit etwas Weiß.


Für den Blumenstoff in meinem aktuellen Quilt "Fabric in bloom" 
scheinen auch Dahlien Modell gestanden zu haben.
Wie ihr sehen könnt, habe ich in der Zwischenzeit mit dem quilten begonnen.

bei der sich alle Freitagsblumen versammeln, zeigt heute eine schöne Dahlie.

Mittwoch, 14. September 2016

COLOR IMPROVISATIONS 2

Weil mich ja immer interessiert, was in der Welt der Quiltkunst passiert, 
bestellte ich mir den Katalog zur "2. Color Improvisations" Ausstellung, 
die von Nancy Crow organisiert und kuratiert wurde.

Es wäre natürlich viel schöner, all diese großformatigen Werke in natura zu bestaunen. 
Weil das für mich nicht möglich ist, muss der Katalog genügen.


Das quadratische Format dieses zweiten Kataloges ist größer als beim ersten Katalog. 
Schade, mir hätte es besser gefallen, wenn beide die gleiche Größe hätten.
Aber gut, ist halt so, warum auch immer.

Für eine Bewerbung galten folgende Voraussetzungen:
Die Arbeiten mussten mindestens 2 x 2 m groß und maschinengenäht sein.
Da durchweg alle Quilts aus einfarbigen, nicht gemusterten Stoffen zusammengesetzt sind, 
könnte auch dies eine mögliche Vorgabe gewesen sein.

In ihrem Statement zur Ausstellung erläutert dies Nancy Crow wie folgt:


Ich selbst bin ja auch für eine gewisse Größe bei Quilts und mag keine kleinen Formate. 
Aber 2 x 2 m kommt bei mir doch selten vor.
 
Ich habe ein paar Arbeiten herausgepickt, die mich von den Farben und Mustern her ansprechen.

Anne Parker "Memories of Oaxaca"

Erica Waaser "Across 2"

Regula Emmenegger "Linienspiel 13"


Edith Bieri-Hanselmann "Desperate"


Colleen Kole "Time Fragments 2"
Bei manchen Abbildungen erscheinen mir die Farben matt und dunkel. 
Ich könnte mir vorstellen, dass die Leuchtkraft der Stoff-Farben 
um ein vielfaches größer ist, wenn man die Quilts direkt betrachten kann.

Hat irgend jemand die Ausstellung schon gesehen? 
Unterscheiden sich die Farben im Katalog sehr zu den echten?
Das würde mich interessieren!


Samstag, 10. September 2016

Gast bei Modern Cologne Quilters

Heute schicke ich euch zum Blog der "Modern Cologne Quilters".

Dort darf ich ein wenig über meine Quilt-Leidenschaft erzählen.

http://moderncolognequilter.blogspot.de/2016/09/blind-date-heute-meinequiltsundichrenate.html

Schaut doch mal auf den MCQ-Blog und lest mehr über meinen Werdegang als Quilterin.

Mittwoch, 7. September 2016

Herbst-Überraschung und Herbst-Quilt

Manchmal wird man auf eine sehr liebenswürdige Weise überrascht, 
nämlich dann, wenn eine treue Blogleserin sich daran erinnert, 
dass man auf Flohmärkten an Holzleuchtern nicht vorbeigehen kann. 
Und wenn diese Blogleserin, sie heißt Sieglinde, 
sich von ihrer Holzleuchter-Sammlung trennt, 
sie in ein Paket packt und an meine Adresse schickt.
So ist es mir geschehen und ich will euch den Paketinhalt nicht vorenthalten.


Das sind die schönen Leuchter, von denen sich Sieglinde getrennt hat. 
Sie sind eine sehr umfangreiche Ergänzung meiner bisherigen Sammlung.


Ebenfalls mit im Paket befanden sich diese entzückenden Keramikuntersetzer, 
die farblich sehr gut zu meinem Keramik-Geschirr passen.
Für diese wunderbaren Geschenke danke ich Dir, liebe Sieglinde, hier nochmals von ganzem Herzen.


Besonders witzig fand ich, dass Sieglinde die Schätze in einen Karton mit fast gleichem Namensaufdruck wie meinem verpackt hat. 
Allerdings bin ich mit dieser Firma weder verwandt noch verschwägert. ;-)


Als passenden Foto-Untergrund für die Holzleuchter konnte ich diesen kleinen Quilt verwenden, 
der nun endlich fertig geworden ist. 
Im Jahr 2012 verarbeitete ich meine herbstlichen Hirschdrucke und Zitate mit passenden Stoffen, begann mit großen Stichen, die meiner Meinung nach gut zum Thema 
und zur Struktur der Stoffe passten, zu quilten. 
Als ich damit zur Hälfte fertig war, 
wanderte das Teil ins Regal und schlummerte dort vor sich hin, 
bis ich es vor ein paar Tagen hervorholte und endlich fertigstellte, 
Größe 109 cm (L) x 105 cm (B).



Das passiert mir selten, eigentlich gar nicht. 
Wenn ich einen Quilt anfange, dann arbeite ich zügig daran, bis er fertig ist. 
Sogenannte Ufos gibt es bei mir nicht. 
Das war nun wirklich die Ausnahme von meiner Regel
und wird es hoffentlich bleiben.

Sonntag, 4. September 2016

Neuer Quilt: "Fabric in bloom"

Gleich nachdem ich den Baby-Quilt fertig gestellt hatte, 
beschäftigte ich mich mit der Idee zu einem neuen Quilt.
 Ein Leben ohne zu quilten ist zwar möglich, aber sinnlos!
Dieses Zitat ist in abgewandelter Weise universell einsetzbar.
;-)


Zentraler Mittelpunkt sollte der wunderschöne Stoff mit den großen Blumen sein. 
Ich suchte farblich passende Stoffe aus und ließ alles erst einmal auf mich wirken.


Lange hielt ich es nicht aus, die Stoffe nur anzusehen.
Also begann ich, die Design-Wand mit den ersten Stoffen zu bestücken.
Der Quilt sollte um das große Stoffteil mit den üppigen Blumen entstehen.


Nach und nach entwickelte sich eine Komposition aus einem Mittelpunkt,  
in dem die Blumenfülle wie ein altes Gemälde wirkt, 
und einem Rahmen aus vielen Stoffen, auf denen ebenfalls Blumen blühen.


Nun ist das Top fertig und bereits mit Vlies und Rückseitenstoff zusammengeheftet, 
Größe 177 cm (B) x 125 cm (H).
 
Nach einem Brainstorming mit der Tochter meiner Freundin entschied ich mich für den Titel:
 "FABRIC IN BLOOM".